Miteinander statt Gegeneinander

Integration ist keine leichte Aufgabe. Hat man jedoch eine gemeinsame Basis gefunden, ist das Leben miteinander harmonischer. Zu diesem Zweck veranstalteten wir am vergangenen Sonntag den 14.04.2019 unser Sport- und Begegnungsfest.

Um 14 Uhr starteten wir in die erste Runde.

Alle 38 Teilnehmer sortierten sich in einer Reihe nach Namen, Alter und Größe.

Nach diesem kleinen Kennenlernspiel wurden die Gruppen bunt gemischt eingeteilt. Danach starteten alle sechs Gruppen in einen 12-teiligen Stationen-Dschungel. Hier warteten unterschiedlichste spielerische Herausforderungen, ob Balance, Kommunikation, Kraft oder Logik, die Stationen forderten den Teilnehmern alles ab.

Die Intension dahinter war, keinesfalls am Ende einen Sieger oder Verlierer krönen zu können, sondern vielmehr ging es darum ein Miteinander zwischen verschiedensten Menschen zu schaffen und durch gemeinsame Erlebnisse eine Basis zur Integration zu bilden.

Auch unser Bürgermeister Christian Eheim war vor Ort und nahm fleißig mit seiner Gruppe an den Stationen teil.

Nach den Spielstationen und einer kleinen Kaffee- und Kuchenpause gingen wir in das finale Spiel über – ein Farbenspiel, bei dem die Kommunikation untereinander essenziell für einen Erfolg ist. Ohne eine funktionierende Zusammenarbeit und Hilfestellungen bei Schwierigkeiten untereinander war dieses Spiel nicht zu bestreiten. Doch die Gruppen fanden sich schnell zurecht, halfen einander und arbeiteten so gut zusammen, dass zum Schluss jeder als Sieger hervorgehen konnte.

Integration mag vielleicht nicht immer einfach sein, doch geht man offen aufeinander zu, legt seine Vorurteile ab und unterstützt sich gegenseitig, ist auch dies kein Ding der Unmöglichkeit.

Alle hatten an diesem Tag ihren Spaß und jeder konnte ganz persönlich und individuelle Erlebnisse mitnehmen.

Wir bedanken uns bei allen Helfern für Ihre Arbeit und bei allen Teilnehmern für Ihr mitwirken.