Kräuterwanderung am Pfingstmontag

.
Auch wenn das Wetter ein bisschen mehr hätte mitspielen können – schön war´s! Und wer hätte gedacht, dass der Grabener – sorry,
Neudorfer Wald so viele Kräuter mit praktischem Nutzen hergibt. In frischer Luft vermittelten unsere Kräuterkundlerinnen interessantes Wissen zu den verschiedensten Pflanzen. Darunter:

  • Spitz-, Mittel- und Breitwegerich – hilfreich bei Husten, Sofortwirkung gegen Insektenstiche, praktisch bei Blasen an den Füßen,
  • Kleine Pimpinelle – schmeckt nicht nur im Salat, sondern wirkt auch gegen
    Husten und Halsweh
  • Waldmeister – krampflösend, entzündungshemmend und lecker in der Bowle, wegen des enthaltenen Cumarins aber mit gebotener Vorsicht zu genießen.
  • Brennesseln – durchblutungsfördernd, entwässernd und lecker als Gemüse. Mit praktischer Demonstration, wie man sie anfasst, damit´s nicht brennt, und wie man sie nicht anfasst, weil´s dann brennt.
  • Sauerampfer – reich an Vitamin C, sollte aber wegen der enthaltenen Oxalsäure trotzdem nicht in größeren Mengen gegessen werden.
  • Bärlauch – schon von weitem zu riechen und prima Küchengewürz, dabei ziemlicher Allrounder in Sachen Gesundheit.

Zum Abschluss gab´s noch gemütliches Beisammensitzen mit frischem Brot und leckerer Kräuterbutter und Muffins.

Für alle Interessierten findet am Freitag, den 20.05.2016 ein Einführungskurs in die Phytotherapie und Heilkräuterkunde statt - mit kleinem Vortrag und anschließendem Praxis-Teil samt gemeinsamer Herstellung eines Husten- und Brustbalsams.
Beginn: 18 Uhr im Vereinsheim.

Einen ganz herzlichen Dank an Rolf, unsere Kräuterkundlerinnen und alle, die da waren!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.